Jungle World - shop
Homestory #02
Jungle World Nr. 2, 12. Januar 2017home story

Homestory #02

Warum sich an den hohen Standards des Qualitätsjournalismus abarbeiten, verlässliche Quellen suchen und prüfen, checken und gegenchecken, warum um treffende Worte und Formulierungen ringen, aussagekräftige Bilder suchen, Reißerisches vermeiden, sachlich bleiben, mühevoll, Tag für Tag, Arbeitsstunde um Arbeitsstunde? Es geht schließlich auch anders, wie auf unseren Thema-Seiten diese Woche aufgezeigt wird: Schlagzeilen und Artikel zurechtlügen, Bilder retouchieren und montieren, fertig sind die fake news. Diese Herangehensweise dürfte die Herstellungsdauer für eine Zeitung glatt halbieren. Und vielleicht stünde dann immer noch die halbe Wahrheit in der Jungle World statt der ganzen, um ­deren Darstellung sich die Redaktion immer nach Kräften bemüht.

In einigen Redakteurinnen und Redakteuren schlummert in jedem Fall das Potential, fake news zu verbreiten. Eine sportaffine Kollegin etwa liefert auf Nachfrage die Schlagzeile: »Holland nimmt an Fußball-WM teil« – eine durch und durch perfide fake headline. Einer altkanzleraffinen Kollegin wiederum entfährt ein nicht minder arglistiges Machwerk: »Helmut Kohl lebt!« Eine weitere Redakteurin hebt auf das Geschehen im Nahen Osten ab: »Islamischer Staat ernennt schwulen Bildungsminister«. Ein Kollege plädiert für diese falsche Schlagzeile: »Donald Trump zum Präsidenten der USA gewählt«. Ein anderer Kollege bedient sich bei einem Vorbild aus dem US-Wahlkampf und diktiert: »Frauke Petry betreibt internationalen Kinderpornoring«. Angesichts einer erfundenen Schlagzeile schütteln die Redakteurinnen und Redakteure allerdings ­einhellig die Köpfe: »Jungle World verdoppelt Bezahlung der Redakteure«. Darauf würde doch kein Mensch hereinfallen! Ein Fünkchen Glaubwürdigkeit muss schon vorhanden sein. Die Layout-Abteilung könnte dem Geschäftsmodell fake news einiges abgewinnen, allerdings aus rein gestalterischen und formalen Gründen. Denn für Layouter gilt: Eine Schlagzeile muss in der Länge passen und gut aussehen. Wie schön wäre es da, Schlagzeilen einfach so zurechtzulügen, dass sie diese Kriterien erfüllen.

Sie sehen: Die Jungle World kann Lügenpresse. Die Redaktion kann fake news. Aber sie will nicht. Denn Woche für Woche der Wahrheit hinterherzujagen, ist zwar eine anstrengende, aber vor allem schöne Sache. Ungelogen.