Jungle World abonnieren
Jungle World - shop
Deutsches Haus #10
Jungle World Nr. 10, 9. März 2017antifa

Deutsches Haus #10

Wie aus einem Bericht der Hessischen-Niedersächsischen Allgemeinen vom 1. März hervorgeht, verurteilte das Amtsgericht Göttingen (Niedersachsen) einen 26jährigen Mann wegen einer rassistisch motivierten Straftat zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Monaten. Er hatte im März 2016 mit zwei weiteren Tätern einen 36jährigen Chilenen attackiert. Der 26jährige hatte dem Chilenen wegen dessen nichtdeutscher Herkunft zunächst ins Gesicht geschlagen und anschließend mehrfach auf den am Boden liegenden Mann eingetreten. Der 36jährige hatte dabei schwere Verletzungen erlitten, darunter einen Bruch des Daumengelenks. Die Freie Presse berichtete ebenfalls am 1. März über die Anzahl antisemitischer Vorfälle in Sachsen im Jahr 2016. Nach Angaben der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Linkspartei) gab es mindestens 90 Taten mit antisemitischem Motiv. Bei einem Großteil der Vorfälle handelte es sich um die Verwendung von Hassparolen, Volksverhetzung und Holocaust-Leugnung. Am selben Tag berichtete das Nachrichtenportal »Tag 24« über zwei Geständnisse in einem Prozess am Landgericht Bielefeld (Nordrhein-Westfalen), in dem gegen drei Männer und eine Frau wegen Brandstiftung mit rassistischem Motiv verhandelt wird. Zwei Angeklagte gaben zu, im September 2015 einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen) verübt zu haben. Sie hatten zwei Molotow-Cocktails auf das Gebäude geworfen, es war niemand zu Schaden gekommen. Wie das Internetportal »Netz gegen Nazis« am 27. Februar berichtete, kam es im Jahr 2016 im Tagesdurchschnitt zu fast zehn Angriffen auf Flüchtlinge oder Asylunterkünfte. Diese Zahlen hatte das Bundesinnenministerium auf Anfrage der Partei »Die Linke« offengelegt. Insgesamt dokumentierten die Behörden 3 533 Angriffe auf Asylsuchende und Flüchtlingsheime. fgh