Jungle World abonnieren
Jungle World - shop
Action #11
Jungle World Nr. 11, 16. März 2017antifa

Action #11

Donnerstag, 16. März

Hamburg. »Recht auf Freizügigkeit – Globalisierung von unten!« Thomas Gebauer (Medico International) spricht über Flucht­ursachenbekämpfung. In der »Werkstatt 3«, Nernstweg 32–34, um 20 Uhr.

Freitag, 17. März

Berlin. »Genozid und Widerstand – yezidische Frauen in Sinjar«. Leyla Ferman von der »Platform for Struggle for Women Held in Captivity« und zwei Frauen aus Sinjar berichten über die Lage im Nordirak. Im »Mehringhof«, Gneisenaustr. 2a, um 18 Uhr.

Samstag, 18. März

Karlsruhe. »Die braune Saat – Neonazismus und Rassismus in der DDR. Ursachen und Folgen«. Ein Vortrag von Harry Waibel. Im »Ständehaussaal«, Ständehausstr. 2, um 19.30 Uhr.

Sonntag, 19. März

Berlin. »Friedel bleibt! Wir bleiben alle!« Kundgebung gegen ­Verdrängung und für den Erhalt des Kiezladens »Friedel 54«. ­Treffpunkt: Friedelstr. 54, um 14 Uhr.

Dienstag, 21. März

Leipzig. »Im Feindbild vereint. Zur Relevanz des Antisemitismus in der Querfront-Zeitschrift Compact«. Die Jungle World-Autoren ­Kevin Culina und Jonas Fedders lesen aus ihrem Buch »Im Feindbild vereint«. Im »Conne Island«, Koburger Str. 3, um 19 Uhr.

Mittwoch, 22. März

Berlin. »Karl Kraus und Rosa Luxemburg«. Lesung von Jungle World-Autor Richard Schuberth. In der » Buchhandlung Tucholsky«, Tucholskystr. 47, um 19 Uhr.

Düsseldorf. »›Umsonst is dat nie‹ – in Gedenken an Hans Schmitz«. Veranstaltung zum zehnten Todestag des anarchosyndikalistischen, antifaschistischen Widerstandskämpfers Hans Schmitz. Im »FAU-Lokal V 6«, Volmerswerther Str. 6, um 19.30 Uhr.

Tipp der Woche

Mittwoch, 22. März, Leipzig. »Golden Dawn – A Personal Affair«. Von einer militanten Kleingruppe zur Kraft im Parlament – diesen Weg der griechischen Nazipartei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte) zeichnet der Dokumentarfilm »Golden Dawn – A Personal Affair« (GR 2015, 90 min, Regie: Angélique Kourounis) nach. Ein Mitglied der antifaschistischen Gruppe »The Future Is Unwritten Leipzig« führt in das Thema ein. In der »Cinémathèque in der Nato«, Karl-Liebknecht-Str. 46, um 19.30 Uhr.