Jungle World abonnieren
Jungle World - shop
Ivo Bozic:Kleine Anleitung zur notorischen Israelkritik
9. April 2012, 17.18 Uhr:

Kleine Anleitung zur notorischen Israelkritik

von Ivo Bozic

Sie würden auch gerne mal voll Grass abgehen? Das ist gar kein Problem! Unser Kollege Michail Pivnik hat einen kleinen rhetorischen Ratgeber verfasst.

 

Zehn Gebote des zwanghaften Israelkritikers

Von Michail Pivnik

Es gelten folgende rhetorischen Grundsätze, die der »Israelkritik« erst so richtig Nachdruck verleihen.

1. Die Geste des moralischen Leidens an den Umständen:

»Ich muss das jetzt einfach loswerden!«

Grass: »Das allgemeine Verschweigen […], dem sich mein Schweigen untergeordnet hat, empfinde ich als belastende Lüge und Zwang«; »mit letzter Tinte« sage ich…

2. Das Behaupten eines angeblichen Tabus:

»Man muss das doch mal sagen dürfen!«

Bei Grass implizit: »Was gesagt werden muss“

3. Die Behauptung, es handele sich bloß um Kritik an israelischer Politik (unter großzügigem Ausklammern der Geschichte Israels, des Antisemitismus und des Judentums; und vor allem der kausalen Zusammenhänge des Nahost-Konflikts):

»Man muss doch wohl DEN STAAT Israel kritisieren dürfen!«

Bei Grass: das »Land Israel«, die »Atommacht Israel«.

4. Die Behauptung der besten Absichten:

»Aber ich meine es doch nur gut; ich bin doch ein Freund!«

Will heißen: »Ich werde Euch helfen!«

Grass: »Israel, dem ich verbunden bin und bleiben will«

Die Punkte 5.-7. umfassen drei beliebte rhetorische Varianten:

5. Das Verstecken hinter angeblichen Fragen (in welche die eigene, ach so nachdenkliche Botschaft eingekleidet wird):

»Aber ich stelle doch nur Fragen!«

Grass: »Die Atommacht Israel gefährdet den ohnehin brüchigen Weltfrieden?« [sic!]

6. Das Verstecken hinter »wissenschaftlichen« Statistiken (die gern einseitig selektiv, verzerrend oder falsch zitiert werden, gern auch ohne nachvollziehbare Quellen):

»Hier steht es doch, also ist es empirisch bewiesen!«

7. Das Verstecken hinter anderen »Israelkritikern«, die »das dürfen, weil sie ja selbst Juden/Israelis sind«.

»Die Tochter von Heinz Galinski hat das aber auch gesagt!«; »Ilan Pappe sieht das aber genauso!«

Die abschließenden Punkte werden teilweise vorweggenommen und direkt mit antizipiert, teilweise kommen sie aber erst als Reaktion auf negative Kommentare ins Spiel:

8a. Die pathetische Stilisierung als Opfer:

»Man verbietet mir den Mund, aber ich kann nicht schweigen, also HÖRT MIR ZU!«

8b. Hinter allen negativen Reaktionen steckt die Verschwörung einer Machtclique, die eine »Gleichschaltung« und »Kampagne« (Zitate Grass) gegen den Wahr-Sprecher ausgeheckt hat.

»Sie [wahlweise: die Medien] haben sich gegen mich verschworen!«

9. Das Insistieren, in Besitz der einzig wahren, objektiven, richtigen Wahrheit zu sein:

»Aber so ist es doch, genau so…!«

Zitat Grass (Achtung, Tautologie): Ich kann/will mir nicht länger verbieten, »diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit dem Land Israel […] zuzumuten«.

10. Schließlich folgt die Einbettung in das Kollektiv oder den Volkskörper:

»Ich spreche doch nur aus, was ALLE denken und wissen!«

Zitat Grass: »Es mögen sich viele vom Schweigen befreien«!

Kommentare

Hello! Excellent and decent post. I found this much informative, as to what I was exactly searching for. Thanks for such post and please keep on sharing with us....

Thank you for sharing the information with us

Shame to see that negative reactions and lies are used to build up the conspiracy of a power clique which we all knew has concocted ( quotations Grass ) against the true speaker a through a coordinated campaign.

The best chance for you to grab the unlimited cheats,tools,tokens,money,gold and various other resources for top eleven which will be provided without paying any amount and at no any amount.

Reading your post is just like reading an official journal. It's clearly structured and have covered all issues. Great job man, I am really enjoyed to be here.

Ich kann nicht behaupten, dass es ein guter Artikel.

Anzeige Transformellae Ikeae

Werden Sie ein Fan!

Jungle World
auf Facebook

Sie müssen sich nicht für Facebook registrieren, um unsere Seite zu betrachten. Na gut, dann …