Jungle World - shop
Kürzliche Beiträge
11. Juni 2016, 12.48 Uhr:

Weg mit dem Ding

von Thomas von der Osten-Sacken

Aus einem Ort in der Nähe von Manbij, der kürtzlich durch Einheiten der Ssyrian Democratic Front (SDF) vom Islamischen Staat befreit wurde:

Syrian women pictured throwing off niqabs after their village was freed from Isis

Und andere griffen erst einmal zur Zigarette, denn Rauchen ist unter islamistischer Kontrolle bei schwere Strafen verboten:

9. Juni 2016, 11.05 Uhr:

Grab Mittelmeer

von Thomas von der Osten-Sacken

Das Sterben geht weiter:

Die Informationen kamen scheibchenweise: Zuerst gab es gar keine Meldung, nach und nach stiegen die Opferzahlen. Schließlich hat Flavio Di Giacomo, Sprecher der Internationalen Organisation für Migration, eine neue Schätzung bekannt gegeben: Bei einer Serie von Schiffsunglücken im Mittelmeer sind in den vergangenen acht Tagen offenbar über 1.000 Flüchtlinge ertrunken.

Damit liegt die Opferzahl bis Ende Mai bei 2.630 und damit höher als je zuvor. 2016 sei bislang ein „besonders tödliches“ Jahr, sagte ein Sprecher des UN-Flüchtlingswerks UNHCR. Rund 2.300 Menschen starben zwischen Libyen und Sizilien, die meisten der übrigen in der Ägäis. In den ersten fünf Monaten des Vorjahrs waren 1.855 MigrantInnen ertrunken.

7. Juni 2016, 14.59 Uhr:

Beim Verhungern immer gut auf die Gesundheit achten!

von Thomas von der Osten-Sacken

Von Florian Markl und Thomas von der Osten-Sacken

Seit Wochen sind die von Rebellen gehaltenen Teile Aleppos de facto eingeschlossen, systematisch bombardieren die russische und syrische Luftwaffe die einzige Straße, die noch aus der Stadt herausführt. Die Castello Road ist zur Todesfalle geworden, Versorgung kommt kaum mehr durch. Aber offenbar soll Aleppo nicht nur ausgehungert werden – Assad und seine Alliierten in Moskau und Teheran planen, die Stadt, die von großer symbolischer Bedeutung für die Opposition ist, militärisch zu erobern.

So war jüngst auf Now Lebanon zu lesen:

„Iran’s defense minister has vowed that the Syrian army and allied fighting forces would seize Aleppo amid reports Tehran was bolstering its forces in the flashpoint region.

‚The Syrian army and the Popular Resistance and its allies will liberate the entirety of the Aleppo region from the hands of terrorists groups and the infidels,‘ Hossein Dehghan said in a conference held Monday on Tehran’s strategy in Syria.“

In Aleppo leben bis heute noch geschätzte 150 000 Menschen unter teils unbeschreiblichen Bedingungen. Während die gefürchteten Fassbomben ganze Stadtviertel in Ruinenlandschaften verwandeln, sind fast alle Krankenhäuser zerstört und die Nahrungsmittel knapp. An Flucht ist heute kaum mehr zu denken; wer es aus der belagerten Stadt raus schafft, landet in einem Flüchtlingslager an der inzwischen hermetisch abgeriegelten türkischen Grenze.

Weiter lesen

7. Juni 2016, 14.14 Uhr:

ISIS verbrennt Ezidinnen

von Thomas von der Osten-Sacken

Nineteen Yazidi women were brutally executed last weekend in Mosul, Iraq, after refusing to have sex with their husbands - all members of ISIS.

Eyewitnesses told news agencies that the women were put in an iron cage and burned alive in front of a crowd of hundreds of spectators.

“They were burnt to death while hundreds watched,” an eyewitness told the Syrian news agency ARA. “No one could do anything to save them from the horrific punishment.”

Abdullah al-Mala, another witness, said that “they were punished because they refused to have sex with ISIS militants.”

Quelle

6. Juni 2016, 13.44 Uhr:

Vorauseilender Gehorsam

von Thomas von der Osten-Sacken

Eine Delegation von Politikern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern reist in den Iran, um auch ein paar lukrative Aufträge abzugreifen. Natürlich verlieren sie dabei kein einziges Wort der Kritik an irgendwas, aber besser noch, die Teilnehmerinnen präsentieren sich schon mal im Voraus mit Kopftuch.

Was eigentlich geschähe, verbände der Iran künftig den Import etwa von Baukränen, an denen dann zum Tode verurteilte aufgeknüpft werden, etwa mit der Forderung, die Belegschaft deutscher Betriebe dürfe keine Homosexuellen einstellen?

6. Juni 2016, 12.19 Uhr:

ISIS verdient Millionen mit Menschenhandel

von Thomas von der Osten-Sacken

Über die Einnahmequellen von ISIS:

The Yazidi community in Iraq has paid Daesh some $45 million in ransoms to release girls and women abducted by the militant group in 2014 alone, United Nations Secretary-General Ban Ki-moon said yesterday.

Speaking during an open session on sexual violence in conflict zones at the UN Security Council in New York, Ban said: “”One extremely disturbing aspect is the use of sexual violence as a tactic of terrorism. Daesh, Boko Haram and other extremist groups are using sexual violence as a means of attracting and retaining fighters, and to generate revenue.”

2. Juni 2016, 09.49 Uhr:

Assads Hilfe

von Thomas von der Osten-Sacken

Erstmalig nach über drei Jahren Blockade ließ gestern das Assad Regime einen Hilfskonvoi nach Daraya durch. So sah der dann auch aus:

Wednesday began with an announcement by Assad’s ally Russia that a 48-hour ceasefire had been arranged — only a day after the latest aerial and ground attacks on the town — so the assistance could reach Darayya.

Later in the day, several trucks arrived. That was an advance on the previous attempt to deliver aid on May 12, when the Syrian military had halted a five-truck convoy on the outskirts and pro-Assad forces had then shelled waiting for the assistance, killing a father and son and wounding five other people.

However, when the packages were opened on Thursday, some were empty (see video) and the others contained no food except for a small amount of baby formuala. Instead, there were some drugs, medical equipment, and items such as condoms and mosquito nets.

A detailed list of items showed that in addition to the denial of food, there was an absence of vaccines, micronutrients, pre-natal supplements, oral hydration salts, water purification, and hygiene kits.

Residents were filmed declaring, “All the trucks were empty or full of things we don’t need.”

Schmeicheln Sie uns!

Falls Sie Ihre Wertschätzung für unsere Website ausdrücken möchten, können Sie dies mithilfe des Mikro-Bezahlsystems Flattr tun. Benutzen Sie einfach den folgenden Button:

Mehr Informationen auf flattr.com

Anzeige Transformellae Ikeae

Werden Sie ein Fan!

Jungle World
auf Facebook

Sie müssen sich nicht für Facebook registrieren, um unsere Seite zu betrachten. Na gut, dann …